Wir beraten und
unterstützen
in Fällen von

MACHTMISSBRAUCH
AUSBEUTUNG
BELÄSTIGUNG
DISKRIMINIERUNG

vertraulich | anonym

flexibel | bedarfsorientiert


Wir unterstützen Produktionsfirmen bei Präventionsmaßnahmen und Schlichtungen.

Wir beraten betroffene Personen, Beobachter*innen, Zeug*innen im Anlassfall und unterstützen bei den nächsten Schritten. Auch wenn es Zweifel oder nur eine Vermutung gibt, stehen wir zur Verfügung.

Wir berücksichtigen die unterschiedlichen Machtpositionen und Hierarchien, die die Handlungsspielräume beeinflussen.

 

Kostenlose Angebote
für betroffene Personen,
Beobachter*innen, Zeug*innen

 

  • Offenheit für alle Themen, die sie zu uns führen
  • Dokumentation von Vorfällen (für die Statistik, damit es notiert ist)
  • Unterstützung bei der Einordung des Geschehenen (egal wie lange es her ist)
  • Erarbeitung von konkreten Lösungen oder nächsten Schritten
  • Krisenintervention
  • Schlichtung oder Moderation bei Konflikten
  • Schreiben an eine Produktionsfirma über berichtete Missstände ohne Nennung der meldenden Person (nur in enger Rücksprache mit dieser zur Wahrung der Anonymität)
  • Information über weitere Beratungsstellen und Zuständigkeiten

Manchmal tut es gut, einfach zu erzählen.

Kostenlose Angebote
für Produktionsfirmen

 

  • Auskunft und Beratung bei allgemeinen und spezifischen Fragen
  • Erarbeitung von Präventionswerkzeugen und Risikoeinschätzungen
  • Schlichtung oder Moderation bei Konflikten
    Achtung: Belästigung oder Diskriminierung sind keine Konflikte und müssen zuallererst gestoppt werden – dazu sind Vorgesetzte verpflichtet. Für Betroffene ist eine Schlichtung meistens keine gute Wahl, mit ihnen erarbeiten wir mögliche Optionen, die für sie passen.
  • Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten für Produktionsfirmen bei (vermuteten) Konflikten, Belästigungen oder Diskriminierungen
  • Eine Schulung pro Produktion der Heads of Department über ihre Fürsorgepflicht (Workshop von 2-4 Stunden)
  • Kurzinput für das gesamte Produktionsteam (z. B. beim Warm-Up, Ladetag...)
  • Feedback auf Unterlagen zur Prävention (z. B. Code of Conduct, Dispo-Zusätze...)
  • Einschulung und Unterstützung von Vertrauenspersonen

Darüber hinausgehende Angebote sind von den Produktionsfirmen selbst zu finanzieren. 

 

Was tun wir nicht

 

  • Wir geben keine Auskunft über Fälle oder Namen, die bei uns gemeldet wurden. Niemandem.

  • Wir prüfen keine Arbeitsverträge (aber AK und younion machen das, younion auch für Einpersonenunternehmen)
  • Wir kontrollieren nicht, wir ermitteln nicht, wir klagen nicht an und verurteilen nicht. Dafür gibt es entsprechende Behörden.

  • ⁠Wir fordern nicht auf Wunsch von beschuldigten Personen die Betroffenen auf, mit ihnen zu reden. (Aber Betroffene können sich wünschen, dass wir ein Gespräch mit jenen begleiten, von denen sie einen Übergriff oder dergleichen erlebt haben.)

  • ⁠Wir gehen nicht davon aus, dass Personen im Laufe ihres Lebens ausschließlich Betroffene oder Verursachende sind. Je nach Situation können sie einmal etwas Entsetzliches erleben und in einem anderen Moment selbst für so etwas verantwortlich sein. Beides gilt es ernst zu nehmen.
 

Kontakt

#we_do!

Anlauf- & Beratungsstelle für Film- und Fernsehschaffende in Österreich

Meike Lauggas


ist ausgebildete Coach und Organisationsberaterin. Sie kennt sich im Arbeitsrecht, bei Diskriminierungen und den Ambivalenzen aus, unangenehme Erfahrungen überhaupt zu thematisieren. Studiert hat sie Geschichte und Beratungswissenschaften. Meike Lauggas unterrichtet an Unis und ist als Trainerin tätig.
Mehr zu ihrer Person:
www.meikelauggas.at
we-do@filmschaffende.at
+43 680 11 82 570


Daniel Sanin


ist klinischer und Gesundheitspsychologe und beschäftigt sich seit dem Studium mit Fragen zum Geschlechterverhältnis und besonders zu Männlichkeiten. Er hat viel Erfahrung in der Schulung von Erwachsenen und Jugendlichen in den Bereichen Sexualität, Gewalt- und Suchtprävention und in der psychologischen Beratung von Männern. Er ist Vater von zwei Söhnen.
Mehr zu seiner Person:
www.danielsanin.at
we-do@filmschaffende.at
+43 681 20 137 433

 

Weitere Anlaufstellen

 

für arbeitsrechtliche Fragen


Arbeiterkammer Wien

https://wien.arbeiterkammer.at/index.html
Tel.: +43 1 501 65


Gewerkschaft Younion
https://www.younionfilm.at/
Tel.: +43 1 31316 8300
office@younionfilm.at


Wirtschaftskammer Österreich - Fachverband Film- und Musikwirtschaft

https://www.wko.at/oe/gewerbe-handwerk/film-musikwirtschaft/start
Tel.: +43 5 90 900 3012

 

für Fragen rund um Diskriminierung, Belästigung und Machtmissbrauch

 

Gleichbehandlungsanwaltschaft

https://www.gleichbehandlungsanwaltschaft.gv.at/unser-angebot/diskriminierung-was-kann-ich-tun.html
Tel.: 0800 206 119

 

vera* Vertrauensstelle für Betroffene von Gewalt & Belästigung in Kunst, Kultur oder Sport

http://vera-vertrauensstelle.at

Tel.: +43 1 39 39 900

kontakt@vertrauensstelle.at

 

bei akuten Krisen oder Gewalt

 

Kriseninterventionszentrum Wien

https://kriseninterventionszentrum.at

Tel.: +43 1 406 95 95

 

Frauenhelpline gegen Gewalt 24/7

http://www.frauenhelpline.at/

0800 222 555
frauenhelpline@aoef.at

 

Frauenberatung Notruf bei sexueller Gewalt

http://www.frauenberatung.at/

Tel.: +43 1 523 22 22

notruf@frauenberatung.at

 

Männerberatung

https://www.maenner.at/

+43 1 603 28 28
info@maenner.at